Mit Finanzportfolio­verwaltung Ziele zuverlässig erreichen

Die Finanzportfolioverwaltung ist ein sicherer Rahmen für das Geld unserer Kunden, den wir mit unserer Investmentphilosophie zu ihrem Nutzen mit Leben füllen. So wird aus dem Vermögensverwaltungsmandat kombiniert mit unserer disziplinierten Investmentphilosophie eine erfolgreiche Finanzportfolioverwaltung für unsere Kunden.

Die Brilliant Vermögensverwaltung hat Ihren Sitz in den Redrocks Düsseldorf

Das Vermögensverwaltungsmandat: Ein gutes Zuhause für Ihr Geld

Als Kunde haben Sie die Verwaltung an uns delegiert und brauchen sich nicht selbst darum kümmern. Die Vermögensverwaltung, bankenaufsichtsrechtlich korrekt Finanzportfolioverwaltung, ist ein Dauerschuldverhältnis, bei dem der Vermögensverwalter für die fortlaufende Verwaltung des Kundenportfolios verantwortlich ist. Es besteht aus verschiedenen Komponenten, die zusammen einen der sichersten Vertragsrahmen für die langfristige Verwahrung von Vermögen bilden.

Anlagekonto: Verrechnungskonto, Depotkonto und Verrechnungskonten

Grundlage für die Vermögensverwaltung ist ein Anlagekonto, das der Kunde auf seinen Namen führt. Ein Anlagekonto besteht aus einem Verrechnungskonto und einem Depotkonto. In der Praxis funktioniert das so: Sie überweisen Geld auf Ihr Verrechnungskonto oder richten dafür einen Dauerauftrag ein. Ihr Konto hat dafür eine IBAN wie ein normales Girokonto. Vom Verrechnungskonto können wiederum Gelder auf andere Konten überwiesen werden.

Zur Sicherheit hinterlegen wir Referenzkonten. Damit wird das Überweisen vom Verrechnungskonto auf fremde Konten eingeschränkt, denn eine Überweisung funktioniert nur auf die hinterlegten Referenzkonten.

Das zweite Konto ist das Depotkonto, und auf diesem wird Ihr Geld in Form von Wertpapieren angelegt. Diese Wertpapiere bestehen in der Regel aus Anteilen an Investmentfonds, die im Depotkonto verwaltet und geführt werden. Diese Wertpapiere können gekauft werden, wenn auf dem Verrechnungskonto ausreichende Barmittel vorhanden sind. Der Kaufpreis wird dem Verrechnungskonto belastet und dafür werden die entsprechenden Anteile der gekauften Wertpapiere im Depotkonto als Guthaben eingebucht. Bei einem Verkauf von Wertpapieren werden die verkauften Anteile im Depotkonto ausgebucht und der Verkaufserlös dem Verrechnungskonto gutgeschrieben.

Vermögensverwaltungsvertrag und Transaktionsvollmacht

Im Vermögensverwaltungsvertrag sind die Aufgaben, Tätigkeiten und Vergütung des Vermögensverwalters genau geregelt. Die Vergütung der Brilliant ist begrenzt auf die mit dem Kunden vereinbarten Gebühren. Ihr Geld bleibt in Ihrem Besitz. Praktisch funktioniert das, indem der Vermögensverwalter von Ihnen eine Transaktionsvollmacht erhält. Diese bevollmächtigt ihn, auf dem Anlagekonto in Ihrem Namen Käufe und Verkäufe auszuführen und ist auf Transaktionen zwischen Verrechnungskonto und Depotkonto beschränkt. Dass der Vermögensverwalter sich selbst Besitz an den Anlegergeldern verschafft, ist ausgeschlossen.

Anlagerichtlinien

Ein sehr wichtiger Bestandteil des Vermögensverwaltervertrags sind die Anlagerichtlinien. Mit diesen wird eingegrenzt, wie genau der Vermögensverwalter das verwaltete Geld anzulegen hat. Durch diese gemeinsame Festlegung erhalten Sie als Anleger die Sicherheit, dass Ihr Vermögen passend zu Ihrem Profil und zu Ihren Zielen verwaltet wird.

In den Anlagerichtlinien werden auch die Produkte und Finanzinstrumente so eingeschränkt, dass keine unerwünschten Anlagerisiken eingegangen werden. Gleichzeitig wird eine sogenannte Benchmark, ein Referenzindex, vereinbart. Dieser dient als Vergleichsmaßstab für die Wertentwicklung des verwalteten Vermögens. Damit erhalten Sie eine einfach nachzuvollziehende Qualitätssicherung für die ausgeführte Vermögensverwaltung.

Unsere Investmentphilosophie: Bessere Ergebnisse für Ihr Geld

Wir wollen für Ihr Geld ein gutes Zuhause sein und Ihnen den bestmöglichen Anlagemotor für die Umsetzung Ihrer persönlichen Finanzplanung zur Verfügung stellen.

Genau wie beim Auto der passende Motor wichtig ist, damit der Fahrer gut mit seinem Tankbudget an das Ziel kommt, ist bei der privaten Finanzplanung der passende Anlagemotor wichtig, damit der Anleger seine finanziellen Ziele erreicht. Verbrauchsoptimiert muss die Leistung stimmen und der Motor muss pannenfrei laufen. Die Rendite muss gemessen am eingegangenen Risiko hervorragend sein und die erwarteten Anlageergebnisse müssen dauerhaft planbar erzielt werden. Genau das leistet unsere Vermögensverwaltung.

Was unsere Vermögensverwaltung nicht leisten soll und kann: zu geringe Sparleistung ersetzen oder Lottogewinne produzieren.

Was unsere Vermögensverwaltung soll und kann: Das Erarbeitete und Ersparte unserer Anleger sicher gegen Preisverfall und die Unwägbarkeiten einzelner Anlagerisiken absichern und dafür sorgen, dass unsere Kunden nicht ewig für Geld arbeiten müssen, sondern auch einmal ihr Geld für sich arbeiten lassen können. Dies erreichen wir, indem wir uns als Vermögensverwalter auf die Dinge konzentrieren, die wir im Interesse unserer Kunden optimieren können. Von Dingen, die wir nicht beeinflussen können, lassen wir uns nicht ablenken. Das nennen wir vernünftig investieren.

In der täglichen Praxis steht unsere Investmentphilosophie auf drei Säulen.

Tatsachen & Erkenntnisse von Nobelpreisträgern

Es ist eine vielfach bewiesene Tatsache, dass sich an den Kapitalmärkten mittels Prognosen kein nachhaltiger Vorteil erzielen lässt. Also arbeiten wir prognosefrei. Gleichzeitig gibt es eine Menge Stellschrauben, mittels derer sich die Rendite eines Portfolios verbessern lässt. Diese sind allgemein zugänglich in der Fachliteratur veröffentlicht und häufig von Nobelpreisträgern entwickelt worden. Auf diese konzentrieren wir uns. Die wichtigsten Bereiche sind:

  • Anlagegrundsätze
  • Portfoliostruktur
  • Kostenkontrolle
  • Risikomanagement

Vermögensanlage ist ein langfristiges Unterfangen und die Zukunft wird immer ein gehöriges Maß an Unsicherheit für uns bereithalten. Vor diesem Hintergrund hat unser Vorgehen eine ganze Reihe von Vorteilen:

  1. Die Sicherheit, nicht von einem Experten abzuhängen, sondern sich das Wissen der gesamten Wissenschaft und Anlegergemeinde zu Nutzen zu machen.
  2. Die Sicherheit, auf erprobte Konzepte zu setzen und keinen unrealistischen Theorien oder gar Täuschungen aufzusitzen.

Die Sicherheit, seine Entscheidungen im Nachhinein nie bereuen zu müssen, weil auf Basis der bekannten Tatsachen und Erkenntnisse die vernünftigste Vorgehensweise gewählt wurde.

Diszipliniert eingehaltene Arbeitsabläufe

Das unten dargestellte, komplizierte Schaubild zeigt, was Tag für Tag bei uns in der Vermögensverwaltung abläuft, damit Ihr liquides Vermögen aus echten Vermögenswerten besteht, auf die Sie sich zur Finanzierung Ihrer Lebenshaltung verlassen können.

Das Geschehen findet ständig auf zwei Ebenen statt: Der operativen Ebene (weiß hinterlegt) und der Optimierungs- und Kontrollebene (dunkelblau hinterlegt).

Operativ sind wir permanent im Dialog mit Kunden: Wir tauschen uns aus über die Richtlinien der Anlagegrundsätze, die uns als gemeinsamer Kompass helfen, auf Kurs zu bleiben. Außerdem bestücken wir das Kundenportfolio mit den geeigneten Wertpapieren, die – passend zum Riskoprofil des Kunden – stabil und breit diversifiziert, die richtige Anlageklassenstruktur enthalten. Bereits eingerichtete Portfolien überwachen und rebalancieren wir, wenn die Risikostruktur dies erfordert.

Parallel dazu halten wir auf der Optimierungs- und Steuerungsebene Kontakt mit den Entwicklungen der wissenschaftlichen Forschung, damit neue Erkenntnisse in unsere Anlagegrundsätze einfließen. Im Sinne der Qualitätssicherung und kontinuierlichen Verbesserung steuert der hausinterne Anlageausschuss die eigenen Abläufe bei der Portfoliozusammenstellung und Wertpapierselektion kontinuierlich nach.

Alles zusammen sichert die Ergebnisse und die Qualität unserer Arbeit.

Feste Anlagegrundsätze als gemeinsamer Kompass für den richtigen Weg

Ein Vermögensverwaltungsmandat hat etwas von einer langen Reise, die der Kunde mit seinem Vermögensverwalter unternimmt. Diszipliniert Kurs halten sorgt dafür, dass wir auch an den bewegten Kapitalmärkten sicher für unsere Kunden das Ziel erreichen. Ein gemeinsamer Kompass ist dabei enorm wichtig, damit keine Unstimmigkeiten über den eingeschlagenen Weg aufkommen.

Unser gemeinsamer Kompass mit unseren Kunden sind unsere Anlagegrundsätze. Diese sind danach festgelegt, was wissenschaftlich nachgewiesen sinnvoll ist und funktioniert.

Das untenstehende Schaubild fast die wichtigsten Handlungsregeln, die sich aus diesen Anlagegrundsätzen ergeben, zusammen.

Diese Anlagegrundsätze leiten unser Handeln Tag für Tag. Diese Anlagegrundsätze beherzigen auch unsere Kunden, wenn sie unsere Vermögensverwaltung als gutes Zuhause für ihr Geld wählen und als finanzielles Ruhekissen für ihre Lebenshaltung nutzen.

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite LinkedIn Instagram