Häufig gestellte Fragen zur Brilliant Vermögensverwaltung

Welche Kosten fallen bei der Verwaltung meiner Gelder durch Brilliant an?

Laufende Kosten in % per annum inkl. MwSt.
Kostenvergleich unserer Verwaltung verglichen mit dem Wettbewerb. Laufende Kosten in % per annum inkl. MwSt.

Brilliant erhält folgende jährliche Verwaltungsgebühren (inkl. MwSt.):
0,85 % für Depotvermögen ab 300.000 Euro
0,6 % für Depotvermögen ab 1 Mio. Euro
0,5 % für Depotvermögen ab 4 Mio. Euro
0,4 % für Depotvermögen ab 10 Mio. Euro.

Die Depotbank erhält eine jährliche Depotgebühr von 29,75 Euro und Transaktionsgebühren je Order von mindestens 10 Euro, höchstens 75 Euro.

Unsere Verwaltungsgebühr und die Depotbankgebühren werden direkt vom Vermögensverwaltungsdepot abgebucht.

Die Verwaltungskosten der von uns in den Anlageportfolios verwendeten Fonds betragen zwischen 0,19 % und 0,59 % jährlich vom Fondsvermögen. Diese Kosten werden vom Fonds intern direkt verrechnet und sind im Fondskurs schon enthalten.

Erläuterungen zur Grafik: Alle Angaben inklusive MwSt. | Angenommenes Depotvolumen (verwaltetes Vermögen (verwaltetes Vermögen): 600.000 Euro | Angenommene Aufteilung Depot (Asset-Allokation): 60/40-Portfolio Aktien/Anleihen. | Produktkosten: Beim typischen VV-Mandat wird angenommen, dass 40% des Depotvolumens aus Fonds und strukturierten Produkten besteht; von diesen wiederum zwei Drittel aus Aktienprodukten und ein Drittel aus Zinsprodukten. Produktkosten bei Brilliant einschließlich höhere Kosten für „Smart-Beta-Produkte“ (Factor-Investing). Auf lange Sicht gehen wir davon aus, dass hierdurch eine höhere Vor-Kosten-Rendite als bei einem vergleichbaren konventionellen VV-Mandat entsteht. | Transaktionskosten: Beim typischen VV-Mandat wird angenommen, dass 60% des Depotvolumens aus Einzelanlagen bestehen, die einmal pro Jahr gehandelt werden. Dabei entstehen durchschnittliche „Roundtrip-Kosten“ (kaufen + verkaufen) von 0,5% (dazu gehören aus „unsichtbare“ Kosten in Gestalt der Geld-Brief-Spanne). 40% des Depots bestehen aus Fonds und strukturierten Produkten, die alle drei Jahre gehandelt werden. Dabei entstehen durchschnittliche Roundtrip-Kosten von 1%. Die Transaktionskosten bei Brilliant sind aufgrund des Buy-and-Hold-Ansatzes deutlich geringer, Transaktionen fallen hier nur beim eher seltenen Rebalancing an. | Perfomance-Fee (Gewinnbeteiligung): Der ausgewiesene Wert ist als langfristiger Durchschnittswert zu interpretieren. | Depotkosten: Depots in typischen Vermögensverwaltungsmandaten werden mit 0,1% bis 0,3% p.a. bepreist. | Resultierende Gebühreneinsparung Brilliant gegenüber typischem Vermögensverwalter p.a.: 8.800 Euro = 600.000 Euro x (2,75%-1,28%)

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite LinkedIn Instagram