Häufig gestellte Fragen zur Brilliant Vermögensverwaltung

Welche branchenüblichen Vergütungsmodelle sind nicht zu empfehlen?

Kickbacks sind versteckte Provisionen, die von Investmentfonds an den Finanzvermittler (Bank, Verwaltungsgesellschaft, Finanzvertrieb, …) gezahlt werden. Dadurch hat der Finanzvermittler eine jährlich wiederkehrend Einnahmequelle, die den meisten Kunden nicht bewusst ist. Dies wirkt sich auf die Fondsauswahl des Vermittlers aus, denn Produkte mit höheren Kickbacks werden bevorzugt. Es besteht daher die Gefahr, dass die Empfehlung nicht nur von den Anforderungen des Kunden, sondern auch von Eigeninteresse abhängt.

Damit solche Konflikte gar nicht erst auftreten, arbeitet Brilliant von Anfang an ausschließlich mit hochwertigen, institutionellen Anlageklassenfonds ohne Kickbacks. In der Vermögensverwaltung sind Kickbacks seit 2018 mit Einführung der sogenannten MiFID 2 Regeln untersagt. In der Anlageberatung und dem typischen Finanzvertrieb existiert sie jedoch unverändert weiter.

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite LinkedIn Instagram