Häufig gestellte Fragen zur Brilliant Vermögensverwaltung

Warum empfehlen Sie eine „passive“ Geldanlage?

Wir praktizieren eine „passive Geldanlage“, bei der Spekulationen vermieden werden und jede Art des „Stockpickings“ (Versuch, die besten Titel vorherzusagen) und des „Market Timings“ (Versuch die besten Zeitpunkte für Kauf oder Verkauf vorherzusagen) untersagt ist.

Kein „Stockpicking“

In den Marktpreisen sind zu jedem Zeitpunkt alle verfügbaren Informationen enthalten. Der jeweilige Kurs ist die bestmögliche Synthese der Erwartungen von Millionen von Anlegern weltweit.  Um eine Prognose über die Zukunft einzelner Wertpapiere zu geben, muss man Informationen haben, die heute noch keiner besitzt. Deshalb investiert der „passive“ Vermögensverwalter nicht in einzelne Titel, sondern in Märkte.

Kein „Market Timing“

Bei der „passiven“ Vermögensverwaltung werden Wertpapiere gekauft, um sie langfristig zu besitzen. Daher sind Anleger bei einer „passiven“ Vermögensverwaltung immer vollständig investiert und die Überwachung und Anpassung des Portfolios erfolgt ausschließlich, um die optimale Diversifikation und das gewählte Risikoniveau zu erhalten.

„Aktive“ Verwalter gehen davon aus, dass es Ihnen gelingt, die kurzfristige Kursentwicklung von Wertpapieren vorherzusagen und so optimale Zeitpunkte für Kauf oder Verkauf ermitteln zu können. Eine erdrückende Zahl von Untersuchungen zeigt allerdings, dass 90 % der „aktiven“ Vermögensverwalter es nicht schaffen, langfristig besser zu sein als der Marktschnitt. Das liegt einerseits an zu hohen Kosten und andererseits an nicht eintreffenden Vorhersagen.

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite LinkedIn Instagram