Das Dreieck der Geldanlage

Das magische Dreieck der Geldanlage bezeichnet die Beziehung zwischen Sicherheit, Verfügbarkeit und Rendite eines Finanzprodukts. Für die Wahl des für Sie richtigen Finanzprodukts ist dieses Dreieck entscheidend.

Daher soll der folgende Text Klarheit über das magische Dreieck und seine Bedeutung für ihre Geldanlage schaffen.

Die drei Seiten des Dreiecks

Das Dreieck der Geldanlage ist magisch, da die drei Ziele Sicherheit, Verfügbarkeit und Rendite niemals gleichzeitig erreicht werden können. Zum Beispiel gibt eine sichere und jederzeit verfügbare Geldanlage, wie ein Tagesgeldkonto, weniger Rendite. Soll es mehr Rendite sein, wie im Fall eines Aktienfonds, dann erhöht sich das Risiko. Wer eine sichere Geldanlage mit einer höheren Renditen haben will, muss dafür, wie bei einem zehnjährigen Sparbrief, auf eine schnelle Verfügbarkeit verzichten. Das heißt, dass Prioritäten gesetzt werden müssen, welches Ziel als wichtiger und welches Ziel als weniger wichtiger eingestuft wird. Mit Hinblick auf genau diese Vorgehensweise ist das Dreieck der Geldanlage wichtig für jede Person, die sich am Finanzmarkt beteiligen will. Denn wenn Sie für sich selbst überlegen, welches Ziel ihnen wichtiger ist, dann gibt das schon einen Aufschluss darüber in welches Segment von Finanzprodukten Sie investieren sollten.

#1 Sicherheit

Grundsätzlich gelten Einlagen auf Spar-, Tages- und Festgeldkonten als sicher, da diese unter die gesetzliche Einlagensicherung fallen. Aber auch Produkte, die unter eine gleichwertig anerkannte Institutssicherung fallen, sind sicher. Es muss klar sein, dass es bei einer Geldanlage in Anleihen ein Emittentenrisiko gibt. Dieses Risiko beschreibt die Wahrscheinlichkeit eines Totalverlustes im Falle der Insolvenz des Emittenten oder auch Herausgebers des Finanzprodukts. Dieses Risiko ist besonders bei Anleihen von Unternehmen und Kreditinstituten gegenwärtig. Staatsanleihen von Deutschland zum Beispiel gelten hingegen als sicher.

#2 Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit beschreibt wie liquide die Geldanlage ist. In anderen Worten: Wie schnell können Sie ihre Geldanlage veräußern, um dann über ihr Geld wieder verfügen zu können. Das Tagesgeldkonto ist hier das klassische Beispiel für eine hohe Verfügbarkeit, bietet aber gleichzeitig sehr niedrige oder Nullzinsen. Heutzutage können aber auch Aktien, Anleihen oder Fondsanteile täglich verkauft werden. Hier besteht allerdings das Risiko, dass man bei einem dringenden Liquiditätsmangel, den aktuellen Kurs in Kauf nehmen muss. Bei starken Schwankungen kann dies zu herben Verlusten führen.

#3 Rendite

Hier gilt die Regel: Mit einer höheren Rendite geht auch immer ein höheres Risiko einher. Das bedeutet, dass wenn Sie eine höhere Rendite haben wollen, auch bereit sein müssen mögliche Verluste in Kauf zu nehmen. Breit gestreute Indexfonds sind hier eine gute Möglichkeit eine höhere Rendite mit vergleichsweise geringem Risiko zu erhalten.

Das magische Dreieck der Geldanlage bietet eine gute Möglichkeit sich darüber im klaren zu werden, was Sie mit ihrer Geldanlage erreichen wollen. Zunächst müssen Sie sich überlegen, wie wichtig ihnen jeweils Sicherheit, Verfügbarkeit und Rendite sind. Anschließend können Sie feststellen, welches Segment von Finanzprodukten ihren Prioritäten entspricht.

Da mir bewusst ist, das der Kapitalmarkt viele Fragen aufrufen kann, möchten mein Team und ich Ihnen heute die Möglichkeit bieten, in einem unverbindlichen Expertengespräch Ihre Fragen zu klären. Lesen Sie hier mehr über Ihr kostenloses Expertengespräch.

Exklusive Events
Wissen, wie Geld funktioniert

Haben Sie das Gefühl, genug über Geld zu wissen? Finden Sie auch, dass man schon in der Schule mehr über den Umgang mit Geld lernen sollte, damit man später im Leben nicht so ausgeliefert ist?

Es gibt zwei Events, die Sie in Ihren Geldentscheidungen unterstützen und Ihnen nicht nur das Basiswissen zum Thema Geld und Anlegen verraten, sondern auch  das große 1×1 der Anlageverwaltung.