Brilliant Vermögensverwaltung: "Nicht zögern, nicht zaudern – Der richtige Anlagezeitpunkt ist immer: Jetzt"

Viele Investoren halten sich angesichts des unsicheren Marktumfeldes aktuell mit Aktienengagements zurück – Doch der Düsseldorfer Vermögensverwalter Christian Dagg warnt: Abwarten kostet langfristig Rendite

Wohin geht die Reise an den Finanzmärkten? Das fragen sich aktuell viele private Anleger und Sparer. Angesichts des Vierklangs aus abnehmender Wachstumsdynamik, restriktiver Geldpolitik der Notenbanken, geopolitischen Krisen sowie hohem Inflationsdruck wächst die Unsicherheit, was zu tun ist. Vor allem die Frage nach dem richtigen Anlagezeitpunkt treibt viele Investoren um.

Die einen sagen: Nach allem, was man so hört, sind die Kurse gerade sehr günstig. Und sie fragen sich, ob es nicht besser wäre zu warten, bis sich die Märkte beruhigt und die Kurse endgültig ihre Tiefstände erreicht haben? Die Konsequenz aus diesem Hadern: Sie tun - nichts als zu warten.

Andere sagen dagegen: Offensichtlich befinden sich die Kurse gerade wieder in einer Aufwärtsbewegung. Aber vielleicht ist es besser zu warten, bis es wieder Korrekturen gibt und sich die Kurse auf einem attraktiveren Einstiegsniveau befinden. Auch in diesem Fall bleiben die Anleger lieber am Spielfeldrand und machen - nichts.

Nicht auf besseres Wetter warten

„Kluge Anleger wissen, dass man nie über den See kommt, wenn man nur am Ufer steht und auf besseres Wetter wartet“, sagt dagegen Christian Dagg. Der geschäftsführende Gesellschafter der Brilliant Vermögensverwaltung für den Mittelstand GmbH aus Düsseldorf appelliert dazu, zu agieren und zu investieren, statt immer nur abzuwarten. „Wenn Anleger Vermögen besitzen, das sie erhalten wollen, ist der richtige Anlagezeitpunkt immer jetzt“, so der erfahrene Vermögensverwalter.

Denn nur wer investiert ist, kann Rendite erwarten. Wer dagegen nichts tut, der muss zusehen, wie sein Vermögen langfristig an Wert verliert. Denn die Inflation frisst die Kaufkraft der Vermögenswerte weg. Jeder Euro, der nicht so angelegt ist, dass er in der Lage ist, die Inflation aufzufangen, wird früher oder später nur noch einen Bruchteil wert sein.

Vom Wachstum profitieren

Hinzu kommt: Geld, das nicht in Bewegung ist, sondern auf Spar- und Girokonten liegt, kann das Wachstum nicht fördern.

„Wer Aktien kauft, unterstützt Unternehmen und fördert Arbeitsplätze“, verdeutlicht Dagg. „Und wer in Immobilien investiert, der schafft neuen Wohnraum.“ In beiden Fällen profitieren Anleger wirtschaftlich zudem auch selbst davon.

Bekanntlich wird an der Börse weder zum Ausstieg noch zum Einstieg geklingelt. Das bedeutet: Den idealen Anlagezeitpunkt zu finden, ist quasi unmöglich. Das unterstreichen Erkenntnisse aus der Wissenschaft, wonach Market-Timing, also der Versuch, den richtigen Zeitpunkt vorherzusagen, an dem man investiert, aus dem Markt rausgeht und dann wieder einsteigt, die Portfolio-Rendite verringert.

Der größte Fehler ist, nicht investiert zu sein

Bei der Brilliant Vermögensverwaltung spielen aus diesem Grund Prognosen keine Rolle. Der beste Schutz gegen Inflation sowie politischen und wirtschaftlichen Unwägbarkeiten ist für Dagg: „Investiert bleiben und Geduld haben.“ Der einzige Weg, garantiert Geld zu verlieren, sei nicht zu investieren, erklärt der erfahrene Honorarberater aus Düsseldorf.

Wie ein optimales Portfolio in allen Marktphasen ausschauen sollte, skizziert Dagg: „Breit diversifiziert, mit einem Mix aus den Aktien möglichst vieler Unternehmen weltweit und den Anleihen möglichst aller hochwertigen Emittenten auf der Welt.“ Als Instrumente setzt er für seine Kunden kostengünstige und breit streuende Produkte wie ETFs ein. Der große Vorteil: Anleger sind hier immer vollständig investiert. Die Frage nach dem richtigen Anlagezeitpunkt stellt sich somit nicht.

Interessante Blog-Beiträge und Verbrauchertipps der Experten der Brilliant Vermögensverwaltung finden Sie unter diesem Link: www.brilliant.de/aktuelles

Das ist die Brilliant Vermögensverwaltung

Die Brilliant Vermögensverwaltung für den Mittelstand GmbH mit Sitz in Düsseldorf verwaltet aktuell mehr als 200 Millionen Euro für ihre Kunden. Gründer und Geschäftsführer ist Christian Dagg, der über eine rund 30-jährige Erfahrung in der Finanzbranche verfügt. Der gelernte Physiker und Buchautor („Game Over…ohne Masterplan für die Rente“) war vor der Gründung von Brilliant im Jahre 2005 als Unternehmensberater für große Banken und Versicherungen tätig. Er verfügt über ein Expertennetzwerk aus langjährigen Partnern, die Spezialisten auf ihrem Gebiet sind.

Brilliant wurde 2014 als erste Vermögensverwaltung in Nordrhein-Westfalen und als einer der ersten bundesweit in das Register der unabhängigen Honorar-Anlageberater der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht aufgenommen. Als Vermögensverwalter hat sich Dagg und sein Team auf die Betreuung von Unternehmern, Selbstständigen und Mitgliedern der Kammerberufe, wie Anwälte und Steuerberater, spezialisiert.

Weitere Infos unter: www.brilliant.de

Rück- oder Interviewanfragen mit dem Geschäftsführer der Brilliant Vermögensverwaltung für den Mittelstand GmbH aus Düsseldorf, Christian Dagg, bitte an:

iris albrecht finanzkommunikation GmbH
Frau Iris Albrecht
Feldmannstraße 121
66119 Saarbrücken
Tel.: 0681 – 410 98 06 10
Fax: 0681 – 410 98 06 19
Email: albrecht@irisalbrecht.com
www.irisalbrecht.com

Offenlegung: Alle Beiträge dienen der Werbung. Keiner der Inhalte dieses Internetauftritts stellt eine Anlageberatung, Finanzanalyse oder ein Angebot bzw. eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Vertrags oder Wertpapieres dar. Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise.

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite LinkedIn Instagram