Aktuelles der Brilliant Vermögensverwaltung

Wenn nicht jetzt, wann dann?

von
  • Privates Vermögen

Die Corona Krise ist noch voll im Gange und die Auswirkungen sind überall zu spüren. Das öffentliche Leben wurde fast vollkommen eingestellt und wir haben in den letzten Monaten einen der schwersten Aktienkursrückgänge der Geschichte durchlebt. Aber genau diese ungewissen Zeiten bringen eins mit sich: Chancen. Sie können diese Chancen jetzt nutzen und von der momentanen Marktlage profitieren, oder sich nachher ärgern, dass Sie an der Erholung nicht teilgenommen haben.

Um Sie davon zu überzeugen, haben wir für Sie die folgenden fünf Gründe zusammengestellt:

1. Es ist nicht das Erste Mal

Wir meinen damit, dass Kurseinbrüche einfach zum Aktienmarkt gehören und dass man sich von ihnen nicht aus der Ruhe bringen lassen soll. Führende Investoren wie Warren Buffet, warten genau auf diese Zeiten, um Ihr Portfolio zu profitablen Konditionen aufzustocken. Denn zu jedem Kursrückgang, gehört auch eine Erholung. So war es immer und so wird es auch immer bleiben, solange es noch Unternehmen auf der Welt gibt. Ungewisse Zeiten wie diese sind ein idealer Zeitpunkt, um günstig einzukaufen.

Um das zu veranschaulichen, haben wir die letzten beiden großen Marktrückgange untersucht. Das waren die Dotcom Krise im Jahr 2000 und die Finanzkrise im Jahr 2008. In der jeweiligen Krise hat der S&P 500 Index 49,1%, respektive 56,8% verloren. Aber wenn man in der Krise investiert, waren die 1-, 3- und 5-Jahres Rendite sehr vielversprechend. Nach 2000, legte der S&P 500 24,4% nach einem, 29% nach drei und 105% nach 5 Jahren zu. Nach der Finanzkrise im Jahr 2009, konnten sich Investoren nach einem Jahr über einen Wertzuwachs von 53,6%, nach 3 Jahren von 98% und nach 5 Jahren sogar über eine Entwicklung von 181,6% freuen. Ähnliche Renditen sind auch feststellbar, wenn man die Erholungsphasen nach vergleichbaren Markteinbrüchen der letzten 100 Jahre untersucht.

2. Warten kann teuer werden

Theoretisch klingt es einfach. Man kauft am niedrigsten Punkt ein und verkauft am höchsten. Doch den richtigen Zeitpunkt zu finden erweist sich als sehr schwierig. Die Finanzmärkte gibt es seit über 100 Jahren und es ist noch niemandem gelungen diese Tiefst- oder Höchststände genau vorherzusagen. Da wir davon ausgehen, dass sich langfristig der Markt nach oben bewegt, besteht ein höheres Risiko Rendite zu verpassen, wenn man nicht investiert ist, als wenn man einfach die Marktschwankungen aussitzt. Denn wenn Sie zu spät in den Markt einsteigen, weil Sie davon ausgehen, dass es nochmal nach unten geht, können sie langfristig wichtige Renditen verpassen.

Ein Beispiel aus der letzten Finanzkrise: Mitte Oktober 2008, hat der oben bereits erwähnte W. Buffet in der New York Times geschrieben, dass jetzt der richtige Zeitpunkt sei, wieder in den Markt zu investieren. Dabei wusste er aber nicht, dass die Kurse im Anschluss nochmals um 30% fallen würden. Das wichtige ist aber das Buffet, auch wenn er zu früh investiert hat, den ganzen Aufschwung miterleben konnte. Jetzt, in Mitten dieser Finanzkrise, hätte sich jeder Euro der an diesem Tag in den S&P 500 investiert wurde, verdoppelt. Wie Sie sehen, wenn der Anlage-Horizont lang genug ist, ist es nicht wichtig wann man anlegt, sondern nur das man investiert ist.

3. Momentane Marktpreise

Der freie Fall der Aktienmärkte, den wir erlebt haben, wurde aus dem Zusammenspiel mehrerer Faktoren verursacht. Die größten Effekte kamen durch die Emotionen der Investoren und Herdenverhalten. Die direkten wirtschaftlichen Ursachen der Pandemie, sind nicht so stark wie der Markt es vermuten lässt. Sobald sich die Spannungen im Markt etwas lösen und ein absehbares Ende der wirtschaftlichen Einschränkungen in Sicht ist, werden sich auch die Erwartungen anpassen. Führende Wirtschaftsforschungsinstitute haben dieser Tage auch Prognosen für das Jahr 2021 veröffentlicht, in denen ein starker Aufschwung erwartet wird. Deshalb gibt es keinen Grund, warum eine Erholung, nicht stattfinden sollte. Wann sie kommen wird ist ungewiss, aber aus der Historie haben wir gelernt, dass sie kommen wird.

4. Inflationsschutz

Die Angst vor einer erhöhten Inflation ist ein häufiges Gesprächsthema. Die EZB und die FED drucken Geld, um die Wirtschaft zu unterstützen, aber dabei verliert Ihr Erspartes an Wert. Zwar ist momentan noch unklar, ob es zu einer erhöhten Inflation kommen wird und wie hoch diese möglicherweise ausfallen wird, aber Sie können sich jetzt schon dagegen schützen. Wenn sie in Anlageklassen wie Aktien und Anleihen investieren, sind diese Investments in der Lage eine Rendite abzuwerfen, die der Inflation entgegenwirkt. Zudem werden Aktien und Anleihen täglich neu bewertet und passen sich daher auch den erhöhten Realwerten an. Daher sind momentan Anlageklassen, wie Aktien und Anleihen weitaus sicherer als Bargeld, was den Inflationsschutz betrifft.

5. Schutz vor Einzelschicksalen

Während einer Wirtschaftskrise wie dieser, sind Insolvenzen von großen Unternehmen Gang und Gebe. Es gibt viele Menschen die stark von diesen Schicksalen getroffen sind, wenn sie zum Beispiel Angestellter sind oder Aktien besitzen. Nun weiß man als Außenstehender nicht, welches Unternehmen als nächstes an der Reihe ist. Daher sollte man sein Risiko so breit wie möglich streuen. Denn wenn man an 14.000 Unternehmen beteiligt ist, ist es eigentlich egal welche untergehen und welche florieren werden. Daher ist es in Zeiten wie diesen umso wichtiger, sein Portfolio effizient zu streuen, nicht nur Branchen-spezifisch, sondern auch geographisch. Wer hätte gedacht, dass China als klarer wirtschaftlicher Sieger, aus dieser Korrektur hervorgehen würde. Der chinesische Aktienmarkt hat den globalen Aktienmarkt, zu diesem Zeitpunkt um 10% geschlagen. Sichern Sie also Ihr Vermögen und streuen Sie weltweit, denn wer die Sieger dieser Krise sein werden, wird sich erst im Nachhinein herausstellen.

 

Nutzen Sie also die günstigen Preise und die Vorteile, die ein Investment in diesen ungewissen Zeiten mit sich bringt, denn eins ist ganz sicher: Die Märkte werden sich wieder erholen, mit oder ohne Sie. Wenn Sie diese Chance nicht verpassen wollen, nehmen Sie gerne Kontakt auf und vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch.

Maximilian Worm

Als Finanzberater bei der Brilliant GmbH, führe ich meine Mandanten durch die komplexe Welt der Kapitalmärkte. Während meines Studiums wurde mir bewusst, dass viele uninformierte Anleger den Tücken der Märkte zum Opfer fallen. Mein Ziel ist es, sie mit Wissen und Planung, in ihren finanziellen Zielen zu unterstützen.

Offenlegung: Keiner der Inhalte dieses Internetauftritts stellt eine Anlageberatung, Finanzanalyse oder ein Angebot bzw. eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Vertrags oder Wertpapieres dar. Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise.

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Uhrzeit Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Download Externer Link Startseite LinkedIn Instagram